Was heißt das jetzt genau?

Eine Person, die sich eine dieser MP3s im entspannten Zustand anhört, empfängt über die Hörorgane Töne, die in etwa einer der oben erwähnten Frequenzbereiche schwingen, bzw. den Hörer schrittweise in einen tieferen Zustand befördern, von dem aus er mit Suggestionen optimal wirken kann. Hierbei gibt es hunderte unterschiedlicher Frequenzen, die jeweils für einen ganz bestimmten Zustand stehen. Die jeweilige Frequenz entscheidet also darüber, in welchem Zustand man sich gerade befindet. Ein Meditierender hat im Moment seiner Meditation eine ganz andere Gehirnschwingung als z.B. ein Mensch während der Arbeit oder ein Student während seiner Prüfung oder ein Jogger während seines Morgenlaufes, usw. Wird nun eine bestimmte Gehirnfrequenz mittels dieser Töne simuliert, unterstützt es ein leichteres Erreichen des jeweiligen Zustandes.

Was ist denn TPT?

"TPT" bedeutet "Time-Pitch-Technik" und ist von Jonathan persönlich entwickelt worden. Dabei arbeitet er bei der digitalen Aufnahme von Suggestionen überwiegend mit dieser speziellen Technik. Ich erstelle einfach Suggestionen in unterschiedlichen Abspielgeschwindigkeiten, weil er davon ausgeht, dass tiefere Bewusstseinsschichten und die Welt der Träume andere Zeitabläufe besitzen als unsere Alltagswelt, und baut sie dann wohl platziert in die MP3s ein. Die Zeit kann im Träumen langsamer oder schneller vergehen. Man denke dabei nur an "Alice im Wunderland", die tagelang in einer anderen Welt verbrachte und als sie wieder in ihren Alltag zurückkehrte, waren nur Minuten vergangen. Bestimmt ist man schon einmal nach einem langen Traum aufgewacht und musste erkennen, dass nur wenige Minuten vergangen waren. Darauf basiert TPT. Diese Technik wird neben Silent Subliminals z.B. vorwiegend in der "Personal Suggestion" verwendet.


Seite 4 >











Impressum - AGB - Datenschutzerklärung - Widerrufserklärung